Wildes St.Gallen

Alle Tipps

Steinhaufen: Unterschlupf, Sonnenplatz und Treffpunkt

Steine wärmen sich in der Sonne schnell auf. Reptilien und Schmetterlinge nutzen diese Wärmequelle, um sich aufzuwärmen. Die Steine werden aber auch als Versteck genutzt. Moose und Flechten können die Steine überwachsen und bilden so einen Lebensraum für Kleinschmetterlinge, Spinnen und Schnecken. Steinhaufen fördern die Biodiversität, auch in Siedlungen. Was ist beim Anlegen eines Steinhaufens zu beachten?

Zersetzt es sich oder fault es schon? Kompost ist nicht gleich Kompost

Ein gut funktionierender Kompost lebt: Asseln, Würmer, Fliegen, Tausendfüsser, Schnecken, Pilze und vieles mehr tummelt sich hier. Alle diese fleissigen Bodenlebewesen sind an der Zersetzung der Kompostabfälle beteiligt und schaffen so nährstoffreiche Erde. Aber wie wird ein Kompost zum lebendigen Kleinstlebensraum?