Veranstaltungen zum Thema Biodiversität

zurück

Natureinsatz im Breitfeld

26.9.2020 | 8–12 Uhr

Das Breitfeld zählt zu den Amphibienlaichgebieten von nationaler Bedeutung. Der Natureinsatz hilft, das für Tier- und Pflanzenarten wertvolle Feuchtgebiet zu bewahren.

Lebensraum Totholz: Bedeutung für Insekten in Wald und Garten

22.10.2020 | 19.15–21.15

Alt- und Totholz ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Waldökosystems, da es im Lebenszyklus zahlreicher Organismen eine unabdingbare Rolle spielt.

Vortrag von Beat Wermelinger, Insektenspezialist an der Eidg. Forschungsanstalt WSL Birmensdorf.

Naturperlen im Umland St.Gallens

24.10.2020 | 9.00–11.30 Uhr

Auf Streifzügen durch das Umland St.Gallens werden Naturperlen entdeckt und der Zugang zur Natur mit heimischen Wild- und Heilpflanzen gesucht und vertieft.

23. Herbsttagung: Heimische Säugetiere

14.11.2020 | 14–17.30 Uhr

Vier öffentliche Fachreferate im Naturmuseum St.Gallen. Freier Eintritt.

Natur findet Stadt

2020/2021

Unzählige kleine und grosse natürliche Nischen prägen das St.Galler Stadtbild, bereichern Pflanzen- und Tierwelt und erhöhen unsere Lebensqualität. In dieser Agenda finden Sie eine Vielzahl an naturnahen Veranstaltungen, welche die Stadt St.Gallen und verschiedene regionale Organisationen dieses Jahr anbieten.

… und bereits vergangene

Trockenmauer bauen

19.9.2020 | 08.30–17.00

Trockenmauern fügen sich harmonisch in die Landschaft ein. Sie beherbergen unzählige Pflanzen und Tiere wie Eidechsen oder Blindschleichen. In Theorie und Praxis lernen Sie, eine Trockensteinmauer zu bauen.

Essbare Stadt: Wildheckenfrüchte

17.9.2020 | 17.30–20 Uhr

Auch in der Stadt wachsen Wildhecken. Ein Rundgang mit Degustation im Botanischen Garten.
Besammlung vor dem Tropenhaus.
Anmeldung: Tel. 071 224 56 76 oder umwelt.energie@stadt.sg.ch

Eichhörnchen – flinke Kletterer

12.09.2020 | 9.30–11.30

In Stadtgärten und Parks lassen sich Eichhörnchen beobachten, wie sie von Baum zu Baum springen oder über die Wiese huschen. Im Ostfriedhof lernen Sie mehr über die flinken Kletterer und ihren Lebensraum, die Stadtbäume.