» » »

St.Gallens wirbellose Tierwelt

Die Ostschweiz beherbergt eine grosse Vielfalt wirbelloser Tierarten. Für einige von nationaler und internationaler Bedeutung trägt der Kanton St.Gallen eine grosse Verantwortung. So kommt etwa die Schweizer Goldschrecke einzig im Gebiet der Churfirsten vor.

Haus- und Vorratsschädlinge

Seit Urzeiten begleiten uns viele Insektenarten praktisch überall hin. Einige von ihnen sind wahre Spezialisten, sich in unserem Zuhause von Lebensmitteln, Textilien oder Holz zu ernähren. Aber nicht alle sind Schädlinge, einige sind einfach nur harmlose Mitbewohner.

Wer sind die «Neuzuzüger»?

Wirbellose Tiere reisen oft unentdeckt als blinde Passagiere in Handelsgütern und verbreiten sich so in der ganzen Welt. Besonders bei den Insekten steigt die Zahl der «Neuzuzüger» fast jährlich. Einige davon können Krankheiten übertragen, wie z.B. die Tigermücke.